ALFA ROMEO 145/146 REGISTER

MOTOREN



DER WAHRE GTI !

Der 2.0 Liter Motor im 145 QV und im 146 ti (sogleich der stärkste in der Kompaktklasse-Baureihe) und in weiteren Alfa Romeo Modellen (mit zeitgemäßen Änderungen aktuell im Alfa 166 und 147) ist laut der Zeitschrift "Autobild" in der Ausgabe 1 / 2004 "... weit und breit der beste Vierzylinder dieser Grösse". Im "GTI-Vergleich" in der Autobild 18/1996 und 19/1996 gewinnt der Alfa 145 QV den Test gegen acht namhafte Konkurrenten. Der Dank des Gußeisernen Blocks (Sphäroguß) laufruhige, elastische und äußerst durchzugstarke Reihenvierzylinder mit Vierventiltechnik stammt aus der Modular-Motorenfamilie und wurde von Roboterhand im hypermodernen Motorenwerk Pratola Serra (Kampanien / Süditalien) unter Berücksichtigung modernster Konstruktions- und Produktionsprinzipien hergestellt. Ihn zeichnen zwei, in entgegengesetzter Richtung zur Kurbelwelle laufende Ausgleichswellen aus. Die zusätzlichen Wellen sorgen für eine generelle Verbesserung des Massenausgleichs und eine Verringerung der Vibrationsneigung.



Hier die Rangfolge auf einen Blick. Der in deutschen Landen so hochgelobte VW Golf GTI landet nur auf Platz 7

1.) Alfa Romeo 145 Quadrifoglio ( QV )
2.) BMW 318ti Compact
3.) Fiat Bravo 2.0 20 V
4.) Renault Megane Coach 2.0 16V
5.) Mazda 323 F 2.0 V6 GT
5.) Opel Astra GSi 2.0 16V
7.) Golf GTI 16V
8.) Honda Civic 1.6 VTi
9.) Peugeot 306 S16

Je zwei Zündkerzen arbeiten im Brennraum des Vierzylinders. Das mit Phasenschieber und Doppelzündung ausgestattete Doppelnockenwellen-Triebwerk leistet 110 KW bzw. 150 PS, später im Jahre 1998 fünf PS mehr. Der Hubraum beträgt 1.970 cm3. Die 150 PS Version erreicht bei 6.200 U/min seine Höchstleistung. Das maximale Drehmoment von 187 Nm steht bei 4000 U/min zur Verfügung. Die 155 PS Motor-Version erreicht bei 6.400 U/min seine Höchstleistung. Auf dem 68. Automobilsalon in Genf im Jahre 1998 stellte Alfa Romeo den 2.0 Twin Spark Motor mit Schaltsaugrohr vor. Die Einrichtung, die elektronisch vom Einspritzaggregat gesteuert wird, arbeitet je nach Drehzahl mit Kanälen unterschiedlicher Länge. Auf diese Weise wird in allen Drehzahlbereichen ein optimierter Luftstrom zu den Zylindern gewährleistet, wodurch die Leistungsausbringung erhöht und das Ansprechverhalten verbessert wird. Mit dem Schaltsaugrohr ist die Leistung im Vergleich zum vorherigen 2.0 Liter Motor um fünf PS angestiegen. Außerdem ist der Drehzahlbereich des Drehmomentmaximums von 4.000 auf 3.500 U/min abgesunken. All das schlägt sich in einer Erhöhung der Leistungen und der Elastizität nieder.

Der Zwei Liter Twin Spark Motor packt zu wie ein Stier, seine Pferdestärken und sein Drehmoment gibt er turbinengleich in einer ausdrucksvoll flachen Leistungskurve ab. Mittels des Phasenschiebers für die unterschiedliche Ventilsteuerung bei verschiedenen Lastzuständen ist immer genug Power für einen satten Zwischenspurt da. Überwacht werden die elektrohydraulischen, auf der Einlaßnockenwelle platzierten Phasenschieber durch die Motronic-Steuereinheit der Benzineinspritzung. Dank der Hydrostößeln entfällt beim 16-Ventiler das manuelle Nachstellen des Ventilspiels. Die insgesamt vier großen und kleinen Platin-Kerzen brauchen erst nach 100.000 KM gewechselt werden.

Modell
Hubraum
Leistung
0-100 KM/H
Spitze
Verbrauch
145 2.0 QV
1.970 ccm
150 PS
8.4 Sekunden
210 KM/H
8.8 L
145 2.0 QV
1.970 ccm
155 PS
8.3 Sekunden
211 KM/H
8.7 L
146 2.0 ti
1.970 ccm
150 PS
8.4 Sekunden
215 KM/H
8.8 L
146 2.0 ti
1.970 ccm
155 PS
8.4 Sekunden
216 KM/H
8.7 L





1.8 Twin Spark ( TS )

Der zweitstärkste Twin Spark-Motor entwickelt aus einem Hubraum von 1747 cm3 insgesamt 140 PS bzw. 144 PS im Jahre 1998. A
uf dem 68. Automobilsalon in Genf im Jahre 1998 stellte Alfa Romeo neben dem 2.0 Twin Spark Motor ebenfalls den 1.8 Liter TS Motor mit Schaltsaugrohr vor. Die Einrichtung, die elektronisch vom Einspritzaggregat gesteuert wird, arbeitet je nach Drehzahl mit Kanälen unterschiedlicher Länge. Auf diese Weise wird in allen Drehzahlbereichen ein optimierter Luftstrom zu den Zylindern gewährleistet, wodurch die Leistungsausbringung erhöht und das Ansprechverhalten verbessert wird. Mit dem Schaltsaugrohr ist die Leistung im Vergleich zum vorherigen Motor beim 1.8 Liter Motor um vier PS angestiegen. Auch bei dieser Version ist der Drehzahlbereich des Drehmomentmaximums von 4.000 auf 3.500 U/min abgesunken. All das schlägt sich in einer Erhöhung der Leistungen und der Elastizität nieder.


Modell
Hubraum
Leistung
0-100 KM/H
Spitze
Verbrauch
145 1.8 TS
1.747 ccm
140 PS
9.2 Sekunden
205 KM/H
8.4 L
145 1.8 TS
1.747 ccm
144 PS
9.1 Sekunden
207 KM/H
8.4 L
146 1.8 TS
1.747 ccm
140 PS
9.2 Sekunden
207 KM/H
8.4 L
146 1.8 TS
1.747 ccm
144 PS
9.3 Sekunden
209 KM/H
8.4 L



1.6 Twin Spark ( TS )

Der 1.598 cm3 große Vierventil-Vierzylinder entwickelt bei 6.300/min eine maximale Leistung von 88 KW oder 120 PS. Bei einer Drehzahl von 4.500/min erreicht der Motor sein maximales Drehmoment von 145 Nm. 90 Prozent davon stehen bereits bei 3.000/min zur Verfügung. Im Alfa 145 wird eine Höchstgeschwindigkeit von 195 KM/H erzielt. Der 146er ist zwei Stundenkilometer schneller. Er beschleunigt den Alfa 145 in 10,2 Sekunden und den Alfa 146 in 10,5 Sekunden von null auf 100 KM/H. Der Kraftstoffverbrauch ( Super bleifrei ) beträgt auf 100 Kilometern nach der Norm 93/116EWG beim 145er kombiniert 8,2 Liter und 0,1 Liter mehr beim Alfa 146.

Modell
Hubraum
Leistung
0-100 KM/H
Spitze
Verbrauch
145 1.6 TS
1.598 ccm
120 PS
10.2 Sekunden
195 KM/H
8.2 L
146 1.6 TS
1.598 ccm
120 PS
10.5 Sekunden
197 KM/H
8.3 L



1.4 Twin Spark ( TS )

Die Basismotorisierung mit einem Hubraum von 1.370 cm3 entwickelt eine Leistung von 76 KW oder 103 PS bei 6.300/min und erreicht das maximale Drehmoment von 124 Nm bei 4.600/min. Mit dem Erreichen von 3.000/min stehen bereits 90 Prozent des maximalen Drehmoments zur Verfügung. Er beschleunigt den Alfa 145 in 11,2 Sekunden und den Alfa 146 in 12,0 Sekunden von null auf 100 KM/H. Im Alfa 145 wird eine Höchstgeschwindigkeit von 185 KM/H erzielt. Der 146er ist zwei Stundenkilometer schneller. Der 1.4 TS Motor verbraucht nach Norm 93/116 EWG außerstädtisch 6,3 Liter, innerstädtisch 10,7 Liter und kombiniert 7,9 Liter bleifreies Superbenzin, beim 146er sind es kombiniert 8,4 Liter.

Modell
Hubraum
Leistung
0-100 KM/H
Spitze
Verbrauch
145 1.4 TS
1.370 ccm
103 PS
11,2 Sekunden
185 KM/H
7,9 L
146 1.4 TS
1.370 ccm
103 PS
12,0 Sekunden
187 KM/H
8.4 L



TWIN SPARK MOTOREN : ALLGEMEIN

Der Motor ist das Herz eines jeden Alfa Romeo : Kraftvoll, leistungsstark, dynamisch und mit einer souveränen Leistungsabgabe. Das Zündungssystem besteht aus zwei Zündkerzen und einer Doppel-Zündspule pro Zylinder. Die Zündkerzen sind parallel zueinander angeordnet. Die Zündspule befindet sich direkt im Zylinderkopf zwischen den beiden Nockenwellen. Um einen zuverlässsigen Betrieb zu gewährleisten, steuert jede Zündspule zwei Zündkerzen verschiedener Zylinder. Der Vorteil liegt auf der Hand : Die zwei Zündfunken, die von den beiden Zündkerzen erzeugt werden, optimieren die Zündung des Kraftstoff-Luft-Gemisches. Dadurch wird die Wirksamkeit es Verbrennungsvorganges gesteigert - für bessere Durchzugskraft, geringerem Verbrauch und Reduzierung der Schadstoffemmission.

Ergänzt wird das System durch die aktive zylinderselektive Klopfregelung. Die Zündverstellung wird dabei unterhalb des Klopfbereiches gehalten, wodurch souveräne Fahrleistungen bei ökonomischen Kraftstoffverbrauch möglich sind. Die phasenverstellung der Einlaßnockenwelle ( Verstellung 25 Grad ) bietet eine hohe Drehmomentsausbeute im Teillastbereich, maximale Gleichmäßigkeit im Leerlauf und eine Verringerung der Schadstoffemissionen. Das Motormanagement Motronic steuert das Kraftstoffeinspritzsystem, das Zündsystem zweier Zündkerzen pro Zylinder, die variable Einlaßnockenwellen-Verstellung, die Klopfregelung und das Kraftstoffentlüftungs-System. Der aus einer Alulegierung gegossene Zylinderkopf und das Kurbelgehäuse aus dünnwandigem Grauguß steigern die Stabilität des Motorblocks in erheblichem Maße.

Zwei Zündkerzen und vier Ventile pro Zylinder bedeuten ein hohes Maß an Effizienz. Die Brennkammern der Zylinder wurden besonders kompakt strukturiert, um Wirkungsgrade zu erzielen und die Leistungsfähigkeit zu optimieren. Die Durchzugskraft beeindruckt : Neunzig Prozent des Drehmoments stehen je nach Modell bereits zwischen 2.500 und 3000 U/min bereit. Grund hierfür ist nicht nur der Phasenschieber, sondern auch die Dimensionierung der Einlaßkanäle für die Zuführung des Gemisches in die Zylinder.

Die achtfach gewuchtete Kurbelwelle mit Torsionsdämpfer sorgt für eine hohe Laufruhe und viel Komfort. Das 2.0 Liter Triebwerk ist zusätzlich mit zwei gegenläufigen Ausgleichswellen ausgestattet, wodurch eine Laufkultur und eine Geräuschreduktion erzielt werden, die mit einem Sechszylinder vergleichbar sind. Diese moderne Motorentechnik bedeutet einen geringeren Wartungsbedarf : Durch die Hydraulikstößel entfällt das Einstellen des Ventilspiels. Die Steuerriemen sowie die Riemen der Hilfsaggregate sind mit automatischen Riemenspannern versehen.

Die platinbeschichteten Zündkerzen sind als Langzeit-Zündkerzen konstruiert. Die 16-Ventil-Motoren sind mit einem Auspuffkrümmer aus rostfreiem Stahl ausgestattet. Durch das zügigere Erwärmen wird der Zeitraum bis zur Wirkung des Katalysators beim Kaltstart verkürzt, was sich in niedrigen Emmisionswerten niederschlägt.


2.0 TD und 1.9 JTD

Vorneweg : Das Motorenbau Know-How der Italiener ist weltweit sehr gefragt. Das beweist der weltweite Siegeszug der von Alfa Romeo in den PKW-Bau eingeführten Common Rail Diesel-Technologie. Mit dem Alfa 156 leitete Alfa Romeo als erstes Unternehmen der Welt die Ära der Common-Rail-Dieselmotoren ein. Dieser 1.9 Liter direkteinspritzende Common Rail Diesel wurde im Jahre 1999 auch im Alfa 145 und 146 eingesetzt.

Davor wurde eine 90 PS starke Diesel-Version angeboten. Der 2.0 TD ( 1.929 cm3 ) Dieselmotor beschleunigt den 145er in 12,0 Sekunden von null auf 100 KM/H, den 146er in 12,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt beim 145 bei 178 KM/H, beim 146 bei 179 Stundenkilometern. Beide verbrauchen 7,0 Liter Diesel kombiniert.

Der 1.9 JTD ( 1.910 cm3 ) Common Rail Dieselmotor entwickelt bereits ab 2.000/min ein hohes Drehmoment von 255 Nm und leistet 105 PS. Er beschleunigt den Alfa 145 in 10,4 Sekunden von null auf 100 KM/H und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 185 Stundenkilometern. Der 146er ist in der Endgeschwindigkeit vier KM/H schneller. Der Motor verfügt über einen Garret-T15 Turbolader mit Wastegate-Ventil und Ladeluftkühler, eine Verteilerleitung und elektromagnetische Einpritzdüsen. Sie sorgen für eine optimale Zerstäubung des Kraftstoffes im Verbrennungsraum. Ein elektronisches Steuergerät überwacht die Einspritz- und Verbrennungsabläufe. Der Unijet Turbodiesel benötigt beim Alfa 145 nach der Standardnorm 93/116 EWG kombiniert nur 5,7 Liter Diesel und 5,4 Liter beim Alfa 146 pro 100 Kilometer.

 

Boxermotoren

Zu Beginn des Alfa 145 und 146 im Jahre 1994 bzw. 1995 wurden Boxermotoren mit ihren 1.4 Liter ( 90 PS ), 1.6 Liter ( 103 PS ) und 1.7 Liter ( 129 PS ) eingesetzt, die dann im Jahre 1997 durch die Twin Spark Motorengeneration abgelöst wurden.

Das Einstiegsmodell aus dem Jahre 1994 ist mit dem 1.4 Liter Boxermotor ausgerüstet und leistet 90 PS bei 6.000 U/min. Sein maximales Drehmoment von 115 NM erreicht er bei 4.400 U/min. Die Höchstgeschwindigkeit im Alfa 145 beträgt 178 KM/H ( 179 KM/H im Alfa 146 ) und in 12,5 Sekunden beschleunigt er beide Modelle von null auf 100. Der Verbrauch liegt im ECE-Drittelmix bei 8,2 Litern, beim 146er sind es 0,2 Liter bleifreies Superbenzin mehr.

Die nächste Leistungsstufe ist ein 1.6 Liter Triebwerk mit 76 KW oder 103 PS und einem maximalen Drehmoment von 134 Nm bei 4.500 U/min. Die Höchstgeschwindigkeit beim Alfa 145 beträgt 185 KM/H, beim Alfa 146 sind es zwei KM/H mehr. In 11,0 Sekunden beschleunigt er beide Modelle aus dem Stillstand auf Tempo 100. Der Verbrauch liegt im ECE-Drittelmix bei 8,1 Litern, beim 146er sind es 0,1 Liter bleifreies Superbenzin mehr.

Leistungsstärkste Version zum Zeitpunkt der Markteinführung war ein 1.7 Liter Boxermotor mit Vierventiltechnik, der im Alfa 145 eine Höchstgeschwindigkeit von 200 KM/H erzielt und von null auf 100 KM/H in 9,8 Sekunden spurtet. Der Alfa 146 erreicht seine Höchstgeschwindigkeit bei 202 Km/H und spurtet ebenfalls in 9,8 Sekunden von null auf 100 KM/H. Die höchste Leistung von 129 PS steht bei 6.500 U/min zur Verfügung. Das maximale Drehmoment beträgt 148 Nm bei 4.300 U/min. Der ECE Drittelmix liegt bei beiden Modellen bei 8,5 Litern.

Modell
Hubraum
Leistung
0-100 KM/H
Spitze
Verbrauch
145 1.4
1.351 ccm
90 PS
12.5 Sekunden
178 KM/H
8.2 L
145 1.6
1.596 ccm
103 PS
11.0 Sekunden
185 KM/H
8.1 L
145 1.7 16V
1.712 ccm
129 PS
9.8 Sekunden
200 KM/H
8.5 L
----------------
----------------
----------------
----------------
----------------
----------------
146 1.4
1.351 ccm
90 PS
12.5 Sekunden
179 KM/H
8.4 L
146 1.6
1.596 ccm
103 PS
11.0 Sekunden
187 KM/H
8.2 L
146 1.7 16V
1.712 ccm
129 PS
9.8 Sekunden
202 KM/H
8.5 L

 

Wer noch nicht im größten Markenclub Deutschlands Mitglied ist, kann sich hier die Eintrittserklärung ausdrucken und anmelden : Klick !


 






Hauptseite